Pressemeldung 2017

PM 21/2017 GreenSign Nachhaltigkeitszertifizierung Hotelpark Stadtbrauerei Arnstadt

Erfurt, 07.09.2017 / Der Hotelpark Stadtbrauerei Arnstadt setzt immer mehr auf Nachhaltigkeit und hat dafür das Nachhaltigkeitssiegel  GreenSign mit dem Level 3 von InfraCert – Institut für nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie - erhalten. Der Hotelpark setzt sehr auf Regionalität, engagiert sich sozial und es wird durch eine Investition in die Digitalisierung zu einer besseren Energieeffizienz hingearbeitet.  So wurden in allen Zimmern neue intelligente Thermostate eingebaut, die mit dem Hotelprogramm verbunden sind und worüber die Temperatur in den Hotelzimmern gesteuert wird. In den Zimmern, die nicht belegt sind, wird automatisch die Raumtemperatur nach unten geregelt und bevor der Gast anreist auf eine angenehme Willkommenstemperatur hochgeschaltet. „Damit punkten wir sehr bei unseren Gästen“, so Sebastian Rögner, Geschäftsführer vom Hotelpark Stadtbrauerei Arnstadt. „Die Tablets in den Zimmern ersetzen viele Printprodukte und dienen daher auch der Ressourcenschonung und das ist nur ein Beispiel, woran wir tagtäglich arbeiten.“ Für Rögner stehen Innovation und Nachhaltigkeit voll und ganz im Vordergrund.

weiterlesen...

PM 20/2017 Berufsschule des DEHOGA Thüringen begrüßt 94 Auszubildende für das Thüringer Gastgewerbe

Erfurt, 04.09.2017 / Heute, pünktlich um 07.45 Uhr, begrüßte Hauptgeschäftsführer des DEHOGA Thüringen Dirk Ellinger und Schulleiterin, Katrin Gregor, die neuen Auszubildenden für das Thüringer Gastgewerbe im DEHOGA Thüringen Kompetenzzentrum.

94 Auszubildende aus sieben Nationen haben sich für eine Ausbildung im Thüringer Gastgewerbe und den Berufsschulbesuch im DEHOGA Thüringen KOMPETENZZENTRUM des DEHOGA Thüringen entschieden. „Es ist immer wieder toll, dass sich junge Menschen für Berufe im Gastgewerbe interessieren und bereit sind, in dieser zukunftsfähigen Dienstleistungsbranche einen Beruf zu erlernen.“, freut sich Dirk Ellinger.

weiterlesen...

PM 19/2017 DEHOGA Thüringen bringt 19 Marokkaner in Ausbildung und wirkt Fachkräftemangel entgegen

Erfurt, 24.08.2017 / Fachkräfte fehlen mehr denn je. Die Ausbildungszahlen sind wie in den letzten Jahren stetig gesunken. Das Thüringer Gastgewerbe steht vor Herausforderungen wie Nachwuchs, Personalgewinnung und Nachfolgeregelungen.

„Anders als von unserem Sozialpartner der Gewerkschaft NGG behauptet, sind die Probleme der Thüringer Gastgewerbeunternehmer eben gerade nicht hausgemacht. Die Geburtenrate ist in den letzten Jahren um 50 Prozent gesunken. Die fehlenden Kinder von vor 15 bis 20 Jahren suchen keine Ausbildung und die existierenden ziehen auch andere Branchen oder das Studium vor“, so Dirk Ellinger, Hauptgeschäftsführer DEHOGA Thüringen. „Auch wenn die Geburten mittlerweile wieder ansteigen, wird es noch eine lange Durststrecke bei der Besetzung von Ausbildungsplätzen geben“, fährt Ellinger fort.

weiterlesen...

PM 18/2017 Gastgeber des Jahres im Freistaat Thüringen 2017 gesucht - Wertschätzung für Gastgewerbe als Hauptleistungsträger im Tourismus

Erfurt, 11.08.2017 / „Für das Jahr 2016 wurde erstmals der Gastgeber des Jahres im Freistaat Thüringen geehrt. Unterstützt wurde dieses Projekt vom Freistaat Thüringen unter Schirmherrschaft unseres Wirtschaftsministers, Wolfgang Tiefensee, sowie verschiedener Industriepartner. Wir hatten dabei eine Reihe von interessanten Nominierungen und die Entscheidung viel denkbar schwer“, so Gudrun Münnich die Präsidentin des DEHOGA Thüringen e.V.

Nun geht die Ausschreibung in die zweite Runde. Bis zum 31. Oktober 2017 ist eine Bewerbung möglich.

weiterlesen...

PM 17/2017 - Erfurter Bettensteuersatzung partiell unwirksam

Erfurt, 5. Juli 2017 / Die Satzung zur Erhebung einer Kulturförderabgabe in der Landeshauptstadt Erfurt war Gegenstand vom DEHOGA Thüringen unterstützter Verfahren.

Am 23. Mai 2017 kam es vor dem Thüringer Oberverwaltungsgericht zur lang ersehnten mündlichen Verhandlung. Nunmehr liegt das Urteil vor.

Demnach erklärt das OVG den § 2 Abs. 4 der  Satzung zur Erhebung einer Kulturförderabgabe für Übernachtungen in der Landeshauptstadt Erfurt (KASErf) vom 7. Dezember 2012 für unwirksam. Im Übrigen wurde die Satzung nicht beanstandet.

weiterlesen...

PM 16/2017 Umsatz im Thüringer Gastgewerbe unterschiedlich – Nachfolge in vielen Betrieben offen

Erfurt, 5. Juli 2017 / Die Umsatzentwicklung im Thüringer Gastgewerbe war im Jahr 2016 leider von einer negativen Entwicklung geprägt und ist in den einzelnen Thüringer Regionen weiterhin sehr unterschiedlich.

Die Unternehmen des Thüringer Gastgewerbes setzten real (preisbereinigt) 0,6 Prozent weniger um als im Jahr 2015. Bundesweit erreichte das deutsche Gastgewerbe nach Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes im Jahr 2016 real ein Umsatzplus von 0,9 Prozent.

weiterlesen...

PM 15/2017 Aktueller Betriebsvergleich für das Thüringer Gastgewerbe

Erfurt, 28. Juni 2017 / Die letzte Erhebung von Branchenvergleichszahlen für das Hotel- und Gaststättengewerbe liegt mehr als 4 Jahre zurück. Seit je her stehen die Unternehmen der Branche vor der Herausforderung immer weiter steigenden Kosten mit immer besseren und umfangreicheren Dienstleistungen kombinieren zu müssen. Personal zu finden ist heute schwieriger denn je. Notwendige Preisanpassungen als Kompensation der Kostensteigerungen für Mindestlohnanpassungen, Energiewende, Waren usw. müssen dem Gast mühsam erläutert werden und stoßen dennoch nicht immer auf Verständnis.

weiterlesen...

PM 14/2017 Umweltcheck in GOLD an das AHORN Berghotel Friedrichroda

Erfurt, 22. Juni 2017 / Nachhaltiges Wirtschaften liegt im Trend. Die hohen Investitionen der letzten Jahre im Bereich Energie, Umwelt und Klimaschutz im AHORN Berghotel Friedrichroda wurden nun mit dem DEHOGA Umweltcheck in Gold bestätigt.

Der DEHOGA Umweltcheck untersucht und bewertet in vier Kategorien Energieverbrauch, Wasserverbrauch, Abfallaufkommen und Einsatz von Lebensmitteln. Für jede der vier Kategorien sind differenzierte Grenzwerte und Anforderungen für die Auszeichnungsstufen Bronze, Silber und Gold festgelegt. Dabei werden die individuellen Besonderheiten der Betriebe umfassend berücksichtigt. Das AHORN Berghotel erlangte den Gold-Status in allen Bereichen.

weiterlesen...

PM 13/2017 Branchenbericht Gastgewerbe im Freistaat Thüringen – Frühjahr 2017

Erfurt, 14. Juni 2017 / Mit der Auswertung Winter 2016/17 – Ausblick Sommer 2017 stellt der DEHOGA Thüringen e.V. seine Konjunkturbeobachtung des gastgewerblichen Marktes im Freistaat Thüringen, getrennt nach Hotellerie und Gastronomie vor.

„Im Jahr der Bundestagswahl und der Halbzeit der Thüringer Landesregierung steht das Thüringer Gastgewerbe vor Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Dies sind neben den politischen Rahmenbedingungen, die wir immer wieder einfordern müssen und da mahnen wir seit Jahren den Bürokratieabbau an, der gerade und vor allem im kleinteilig geprägten Gastgewerbe des Freistaates Thüringen zu hohen Belastungen führt. Natürlich sehen wir dabei auch unsere wirtschaftlichen Themen, zum einen der gesamten Branche, aber auch bis hin zu jedem einzelnen Unternehmen, die von massiver Personalnot bis hin zu Unternehmensnachfolge reichen.“, so die Präsidentin des DEHOGA Thüringen, Gudrun Münnich.

weiterlesen...

PM 12/2017 DEHOGA Thüringen gegen Forderungen nach mehr Kontrollen im Gastgewerbe des Freistaates

Erfurt, 8. Juni 2017 / Entgegen den Behauptungen ist der Mindestlohn im Thüringer Gastgewerbe angekommen und Verstöße sind gerade selten zu verzeichnen.

Der Hauptgeschäftsführer des DEHOGA Thüringen, Dirk Ellinger, führt dazu aus. „Wenn wie in den Einlassungen von der NGG Vertretung ausgewiesen beim Mindestlohn viele Kellner und Köche offenbar leer ausgehen, dann vermag ich dieser „Aussage“ nicht im Ansatz folgen, weil gerade das Gegenteil der Fall ist. In unserer täglichen Beratungspraxis haben wir bislang nur Fälle, wo Kollegen mit den bürokratischen Aufzeichnungs- und Dokumentationspflichten nicht klar gekommen sind, so wie behauptet, das der Mindestlohn nicht gezahlt wird, ist dies schlicht und ergreifend nicht richtig.“

weiterlesen...

PM 11/2017 DEHOGA Thüringen mit neuem Design und optimierter Navigation im Web


Erfurt, 15. Mai 2017 / Der DEHOGA Thüringen präsentiert sich mit einem vollständig überarbeiteten neuen Internetauftritt mit frischem Design. Nach dem Relaunch setzt der Verband für das Thüringer Gastgewerbe damit seine digitale Präsenz zeitgemäß fort und ist nun auch benutzerfreundlich für die Anwender von mobilen Endgeräten durch das voll responsive Design. Das optisch, technisch, inhaltlich und funktional neugestaltete Portal der DEHOGA Thüringen stellt somit die zentrale Anlaufstelle des Verbandes für Interessierte, Mitglieder und Geschäftspartner des Gastgewerbe in Thüringens dar.

weiterlesen...

PM 10/2017 DEHOGA Thüringen lehnt weitere Belastung für das Gastgewerbe grundsätzlich ab

Erfurt, 27. April 2017 / Im Thüringer Landtag wird aktuell die Änderung des Thüringer Kommunalabgabengesetzes (ThürKAG) erörtert. Insbesondere geht es darum, mit der Änderung des § 8 Abs. 1  allen Thüringer Kommunen zukünftig das Recht zu geben, einen Tourismusbeitrag erheben zu können.

Der DEHOGA Thüringen als Interessenvertreter des Hotel- und Gaststättengewerbes im Freistaat Thüringen lehnt im Grundsatz jede weitere, insbesondere das Gastgewerbe belastende, Abgabenerhöhung ab.

weiterlesen...

PM 09/2017 Vietnamesischer Botschaftsrat besucht vietnamesische Auszubildende im DEHOGA Thüringen KOMPETENZZENTRUM


Erfurt, 12. April 2017 / 123 vietnamesische Jugendliche lernen an der Berufsschule des DEHOGA Thüringen und werden in Thüringer Gastgewerbe ausgebildet. Dies war Grund genug für Huu Trang Nguyen, Vietnamesischer Botschaftsrat heute das DEHOGA Thüringen KOMPETENZZENTZRUM zu besuchen.

Aktuell werden in der vom DEHOGA Thüringen, als Unternehmerverband getragener Berufsschule, über 230 jugendliche in den Berufen des Gastgewerbes im Rahmen der dualen Ausbildung, beschult. Dies sind insgesamt 20 Prozent der Thüringer Auszubildenden im Gastgewerbe.

weiterlesen...

PM 08/2017 - 25. Thüringer Jugendmeister im Gastgewerbe gekürt


Erfurt, 11. April 2017 / Die Thüringer Jugendmeister 2017 der gastgewerblichen Berufe stehen nach einem spannenden Finale fest. Bereits am 10.04.2017 traten die Auszubildenden zum Theoriewettkampf, bestehend aus Fachtheorie, Fachrechnen und Warenerkennung gegeneinander an. Die Besten jeder Berufsgruppe der theoretischen Prüfung gingen im DEHOGA Thüringen KOMPETENZZENTRUM am 11.04.2017 an den Start, um ihre praktischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Die Nachwuchsköche hatten die Aufgabe aus einem vorgegebenen Warenkorb unter anderem gefüllt mit Forellen, Riesengarnelen, Kalbshaxen, Paprika, Auberginen und weiteren Gemüsen ein 4-Gang-Menü für 8 Personen zu kreieren und selbstständig zuzubereiten. Punkte von der Jury gab es nicht nur auf Geschmack, Kreativität und Präsentation des Menüs, bewertet wurden auch Sauberkeit, Zeiteinteilung, Rohstoffverarbeitung und Arbeitstechniken.

weiterlesen...

PM 07/2017 Martin Häselbarth von den Sushifreunden Jena ist Thüringer Meister der Systemgastronomen

Erfurt, 30. März 2017 / In der Weimarer Berufsschule „Friedrich Justin Bertuch“ wurde gestern Nachmittag zum zwölften Mal der Wanderpokal der Systemgastronomen vergeben. In diesem Jahr ging er an Martin Häselbarth von den Sushifreunden in Jena.

Bereits im Vorfeld absolvierte die Landesfachklasse des zweiten Ausbildungsjahres den Theorietest. Die sechs Besten qualifizierten sich für die komplexe Praxisaufgabe der Thüringer Landesmeisterschaft, an der letztendlich fünf Schüler teilnahmen.

weiterlesen...

PM 06/2017 Tarifrunde Thüringer Gastgewerbe - Neuer Entgelttarifvertrag bringt deutliche Verbesserungen

Erfurt, 27. Februar / Am Freitag letzter Woche fand in Erfurt die zweite Runde für einen neuen Entgelttarifvertrag für die ca. 30.000 Beschäftigten im Thüringer Gastgewerbe statt.

Die Gewerkschaft Nahrung – Genuss – Gaststätten (NGG) forderte eine Entgelthöhung von 6 Prozent für ein Jahr und die Herstellung eines differenzierten Relationsgefüges im Entgelttarifvertrag. Zu Beginn der Verhandlungen lagen die Positionen der Tarifvertragsparteien weit auseinander. In einer intensiven und konstruktiven Verhandlung konnte ein guter Tarifabschluss erreicht werden.

weiterlesen...

PM 05/2017 Umsatz im Gastgewerbe – Gibt es Hoffnung?

Erfurt, 21. Februar / Der Umsatz im Thüringer Gastgewerbe ist im Jahr 2015 im Vergleich zu 2014 um 63 Mio € gestiegen. Das entspricht einer Steigerung um 6,28 Prozent. Im Bundesdurchschnitt betrug die Umsatzsteigerung 6,08 Prozent.

Im Thüringer Gastgewerbe gab es im Jahr 2015 64 Betriebe weniger als ein Jahr zuvor (Beherbergung: -14; Gastronomie: -50). Im Vergleich stieg im gleichen Zeitraum die Betriebszahl auf Bundesebene um 564 Betriebe (Beherbergung: -383;  Gastronomie: +947). 

weiterlesen...

PM 04/2017 Hotelsterne das perfekte Marketinginstrument – Romantik Hotel Dorotheenhof als 10. Hotel im Januar klassifiziert

Erfurt, 27. Januar / Bereits zum zweiten Mal erhielt das Romantik Hotel Dorotheenhof in Weimar heute das 4-Sterne-Superior-Siegel der Deutschen Hotelklassifizierung. Claus Alboth, Geschäftsführer des Romantik Hotel Dorotheenhofs bekam heute vom Hauptgeschäftsführer des DEHOGA Thüringen, Dirk Ellinger, seine Klassifizierungsplakette für weitere 3 Jahre im besonderen Rahmen überreicht.

„Dies war bereits die 10. Klassifizierung im Januar“, freut sich Ellinger über den Sterneregen im ersten Kalendermonat. „Wer sich am Markt etablieren und bestehen möchte, muss sich abheben. Die Hotelsterne weisen den Weg zum Gast oder den Gast zum Hotel. Die Deutsche Hotelklassifizierung ist das ideale Marketinginstrument, um sich vom Markt abzuheben“, so Ellinger weiter.

weiterlesen...

PM 03/2017 Neues Weiterbildungsnetzwerk im Thüringer Gastgewerbe

Erfurt, 23. Januar / Nach zweijähriger Prjektplanungszeit ist es endlich soweit. Der DEHOGA Thüringen organisierte im Quality Hotel am Tierpark in Gotha die erste Veranstaltung des neuen Weiterbildungsnetzwerkes im Thüringer Gastbewerbe, mit dem Themenschwerpunkt Allergene Stoffe und Zusatzstoffe.

„Ein Weiterbildungsnetzwerk für das Thüringer Gastgewerbe kann zu einer wichtigen Stütze für die Branche werden. Ich halte es für wichtig, dass wir unseren Auszubildenden und Fachkräften für die stetig wachsenden Anforderungen Bildungsmöglichkeiten zur Verfügung stellen und im Prozess des lebenslangen Lernen fördern“, so Ines Wilczak, Vorsitzende des Bildungsausschusses des DEHOGA Thüringen sowie Beiratsmitglied im Projekt „Weiter Bilden“.

weiterlesen...

PM 02/2017 Gastgewerbe im Freistaat Thüringen: Wir leben in der wirtschaftlichen Realität

Erfurt, 17. Januar 2017 / Der DEHOGA Thüringen steht zu seiner tarifpolitischen Verantwortung, aber auch zu Tarifabschlüssen, die in den Unternehmen wirtschaftlich umgesetzt werden können.

„Es kann nur das verteilt werden, was auch vorhanden ist.“, so bringt es die Präsidentin des DEHOGA Thüringen, Gudrun Münnich, auf den Punkt und fasst damit das Ergebnis der gestrigen ersten Verhandlungsrunde im Rahmen der Entgeltverhandlungen für das Thüringer Gastgewerbe zusammen.

weiterlesen...

PM 01/2017 Gastgeber des Jahres 2016 erstmals gekürt

Erfurt, 4. Januar 2017 / Zum besonderen Jahreswechsel traf sich gestern  die Thüringer Gastronomie- und Hotelleriebranche zum traditionellen Gastronomen-Silvester im Erfurter Kaisersaal.

Einen Höhepunkt des Abends stellte die Ehrung der Besten der Besten aus der Thüringer Gastgewerbebranche dar. Der Preis „Gastgeber des Jahres“ wird gefördert vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, dem DEHOGA Thüringen und verschiedenen Industriepartnern.

weiterlesen...

Neujahrsinterview mit Präsidentin Gudrun Münnich

Frau Münnich, wie in jedem Jahr die Frage, wie bewerten Sie das vergangene Jahr 2016.

Das Jahr 2016 war für unsere Branche in Thüringen insgesamt ein gutes Jahr, auch wenn es noch sehr viele Baustellen gibt, an denen zu arbeiten ist. Dies zeigen insgesamt die beiden Konjunkturumfragen die wir gemacht haben. Es gibt eine Vielzahl von Herausforderungen, die es zu bewältigen gibt. Da steht ganz oben auf der Liste die Bürokratie, die vor allem die kleinen Unternehmen trifft, welche im Freistaat die Mehrheit in unserer Branche sind, belastet. Ein weiterer Punkt ist die Unternehmensnachfolge und die Fachkräftesituation. Aber auch nach wie vor die starren Regelungen des Arbeitszeitgesetzes nicht hinnehmbar sind.

weiterlesen...

05.01.2017