Pressemitteilungen

Forderungen zu Klassenfahrten und Lernen am anderen Ort

14.07.2020

Die aktuelle Corona-Pandemie hat auf den Punkt gebracht, was seit Jahren unerledigt schwelt: Die bestehenden Regelungen zur Organisation, Vertragsgestaltung und Abrechnung von Klassenfahrten und Lernen am anderen Ort sind praxisfern, bürokratisch und belasten die beteiligten Partner über die Gebühr hinaus – damit sind sie für die Zukunft untauglich.

Die Unterzeichner eines Forderungspapiers, zu denen auch der DEHOGA Thüringen gehört, fordern die Thüringer Landesregierung auf, Wandertage und Klassenfahrten im Sinne des Lernen am anderen Ort mit neuer Rechtsgrundlage und unter Vermeidung von einseitiger Belastung der Beteiligten sofort wieder zu ermöglichen. Das Positionspapier finden Sie hier.