DEHOGA Thüringen

Herzlich Willkommen bei Ihrem DEHOGA-Thüringen

Der DEHOGA Thüringen ist der Berufsverband der Gastronomen und Hoteliers. Er kämpft gegen Bürokratie, ungerechte Steuern und hohe Gebühren. Der DEHOGA setzt sich für das Ansehen des Gastgewerbes ein und wirbt für die Ausbildung in Hotellerie und Gastronomie. Als Vertreter Unternehmer im Gastgewerbe handelt der DEHOGA Tarifverträge aus.

DEHOGA: SPD-Pläne ein Schlag ins Gesicht der Branche

Die Pläne der SPD zur Abschaffung des reduzierten Mehrwertsteuersatzes für Übernachtungen stoßen auf Unverständnis und massive Kritik. Guido Zöllick, Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bundesverband), erteilt der SPD eine klare Absage: „Die Diskreditierung der Branche durch das Infragestellen dieser steuerpolitischen Maßnahme ist peinlich und populistisch. Wer die Fakten kennt, für den verbietet es sich, die reduzierte Mehrwertsteuer für Übernachtungen in Frage zu stellen. Die Debatte um die Mehrwertsteuer auf dem Rücken unserer Branche muss ein Ende haben. Unsere Betriebe benötigen Planungssicherheit.“

weiterlesen...

Thüringer Landesmeister in den gastgewerblichen Berufen gekürt

Erfurt, 3. Mai 2019 / Nach einem anstrengenden Wettkampftag im DEHOGA Thüringen Kompetenzzentrum stehen die Thüringer Jugendmeister 2019 aus den gastgewerblichen Ausbildungsberufen Koch/Köchin, Restaurantfachmann/frau und Hotelfachmann/frau fest.

weiterlesen...

Neues DEHOGA-Merkblatt zur umsatzsteuerliche Behandlung von Gutscheinen erschienen

Neue Rechtslage: Für alle Gutscheine, die seit dem 1. Januar 2019 ausgestellt wurden und werden, gelten in Deutschland neue Umsatzsteuerregeln. Die umsatzsteuerliche Behandlung von Gutscheinen wurde in den europäischen Mitgliedstaaten bisher sehr unterschiedlich gehandhabt.

weiterlesen

30.03.2019

Informationen nach dem Verbraucherinformationsgesetz – Weitergabe von Kontrollberichten der amtlichen Lebensmittelüberwachung

18.02.2019 - Aufgrund der aktuellen Entwicklung und insbesondere Anfragen von Lebensmittelüberwachungsbehörden an unsere Mitgliedsunternehmen, dass Anfragen bezüglich der Veröffentlichung der amtlichen Berichte der Lebensmittelüberwachung vorliegen, möchten wir umfassend informieren und entsprechende Arbeitshilfen zur Verfügung stellen.

weiterlesen...

Wichtige Informationen für Ausbildungsbetriebe

01.03.2019 - Aufgrund des neuen Entgelttarifvertrages wurden die Tarifentgelte, auch für Auszubildende erhöht. Ferner wurde vereinbart, dass die Ausbildungsvergütung für Auszubildende, die während der Berufsschul- oder Ausbildungszeit im Wohnheim untergebracht sind, wenn die Wohnheimkosten vom Ausbildungsbetrieb übernommen werden, um diese, höchstens jedoch 200 € monatlich, im Jahresdurchschnitt vermindert werden.

Zur Steuer- und Sozialversicherungsrechtlichen Beurteilung von Zuschüssen zu Unterbringungskosten hat Ihr DEHOGA Thüringen eine entsprechende Handreichung erstellt.

 

weiterlesen... 

Bio-Fairtrade-Stadt Erfurt - Regional, Saisonal, Ökologisch und Fair

08.02.2019 - Die Bio-Fairtrade-Stadt Erfurt möchte den Konsum von ökologisch, regional und fair produzierten Gütern mit vielen Maßnahmen stärken. Eine schonende Landwirtschaft, Regionalität und faires Handeln stehen dabei im Vordergrund. Durch einen Stadtratsbeschluss im November 2017 wurde Erfurt Mitglied im Verbund der Biostädte Deutschlands. Damit ist sie neben Leipzig die erste Biostadt in Ostdeutschland. Als Fairtrade -Town weist die Stadt schon Erfahrung und Angebote aus dem Sektor des fairen Handels auf. Die Beschlüsse und das zugrundeliegende Engagement in Gremien und Zivilgesellschaft bieten gute Voraussetzungen für diesen konsequenten Schritt der Weiterentwicklung.

weiterlesen...

PM 03/2019 - Neuer Entgelttarifvertrag bringt deutliche Verbesserungen

Erfurt, 24. Januar 2019 / Heute fand in Erfurt die erste Tarifrunde für einen neuen Entgelttarifvertrag für die ca. 30.000 Beschäftigten im Thüringer Gastgewerbe statt. In Verantwortung für das Gastgewerbe im Freistaat Thüringen und zur Sicherung der Fachkräfte erreichten die Tarifparteien in der ersten Verhandlungsrunde den Durchbruch.

Nach einem langen Verhandlungstag einigten sich die Gewerkschaft Nahrung – Genuss – Gaststätten (NGG) mit der Tarifkommission des DEHOGA Thüringen e.V. und schlossen einen neuen Entgelttarifvertrag für das Thüringer Gastgewerbe ab.

weiterlesen...

Die Kurbeitragssatzung der Stadt Suhl vom 20. Juni 2014 ist vom Thüringer OVG für unwirksam erklärt worden

Erfurt, 23. Januar 2019 - Der 4. Senat des Thüringer Oberverwaltungsgerichts hat aufgrund der mündlichen Verhandlung vom 17. Januar 2019 die Kurbeitragssatzung der kreisfreien Stadt Suhl vom 20. Juni 2014 insgesamt für nichtig erklärt.

Damit entsprach er vollumfänglich dem Normenkontrollantrag des Ringberghotels in Suhl, welches vom DEHOGA Thüringen und der Kanzlei Dahmen & Unger aus Gotha vertreten wurde.

Die Stadt Suhl ist seit dem 1. September 2013 staatlich anerkannter Erholungsort. Am 11. Juni 2014 beschloss der Stadtrat eine Satzung zur Erhebung eines Kurbeitrags, welche am 1. Juli 2014 in Kraft trat.

weiterlesen...

Neues Merkblatt „No-Shows in der Gastronomie“

Jeder Gastronom kennt folgende Situation: Ein Gast reserviert für sich bzw. für mehrere Personen einen Tisch, der Gast oder die Gruppe erscheint jedoch zum vereinbarten Termin nicht (oder in geringerer Anzahl), ohne (rechtzeitig) abzusagen („No-Show“). Immer häufiger reservieren Gäste oder Gästegruppen auch Plätze in mehreren Restaurants, um sich kurzfristig für eines der Restaurants zu entscheiden. Dem betroffenen gastronomischen Betrieb kann dadurch eine nicht zu unterschätzende finanzielle Einbuße entstehen. Oft sind sich Gäste, die ohne Absage zum vereinbarten Termin nicht erscheinen, nicht bewusst, mit welchem finanziellen und organisatorischen Aufwand die Auslastungsplanung eines Restaurants verbunden ist. Zu diesem Thema hat der DEHOGA für Sie ein Merkblatt mit praktischen Handlungsempfehlungen und Arbeitshilfen erstellt...

weiterlesen...

DEHOGA Thüringen und Thüringer Wirtschaftsministerium ehrten „Gastgeber des Jahres 2018“ im Freistaat Thüringen

Erfurt, 04. Januar 2019 / Zum traditionellen Jahreswechsel traf sich gestern die Thüringer Gastronomie- und Hotelleriebranche zum Gastronomen-Silvester im Erfurter Kaisersaal. Bereits zum dritten Mal fand in die Ehrung der „Gastgeber des Jahres“ statt. Dieses Jahr erfolgte die Preisverleihung vor dem eigentlichen Gastronomen-Silvester im Kleinen ehrwürdigen Rahmen.

Der Preis wird gefördert vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, dem DEHOGA Thüringen und verschiedenen Industriepartnern. Geehrt werden dabei Unternehmerpersönlichkeiten im Gastgewerbe des Freistaates, die sich durch besondere Leistungen, innovative Konzepte und Ideen in der Branche als Hauptleistungsträger im Tourismus, auszeichnen. Sie sollen beispielgebend sein und als Motivation für Qualität, Innovation und Service in der Dienstleistungsbranche stehen.

Die Preisträger in drei Kategorien für den „Gastgeber des Jahres 2018“ sind:

Thüringer Hotelier – Olaf Seibicke – Hotel der Lindenhof

Thüringer Gastronom – Karsten Rau – Westernrestaurant LASSO

Thüringer Innovation – Sebastian Rögner - HOTELPARK STADTBRAUEREI ARNSTADT

Das ändert sich zum Jahresbeginn 2019

Zu Jahresbeginn gibt es regelmäßig Änderungen, die sich auf den Alltag der Bürgerinnen und Bürger sowie der Unternehmen in unterschiedlicher Weise auswirken. Wir haben hier die wichtigsten Neuerungen für Sie zusammengestellt.

weiterlesen...

Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen

Beginnend mit dem 1. Januar 2018 wurde durch das Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen die Möglichkeit der Durchführung einer Kassen-Nachschau eingeführt. Der Anwendungserlass zu § 146b Abgabenordnung erläutert die Kassen-Nachschau.

BMF-Schreiben

Das aktuelle Seminar zum Thema finden Sie hier.

DSGVO-konformes Meldeschein-Muster

Das Inkrafttreten der Europäischen Datenschutz-grundverordnung (DSGVO) zum 25. Mai 2018 sollte für jeden Hotelier Anlass sein, auch die Gestaltung des Hotelmeldescheines einer Überprüfung zu unterziehen. Schließlich sollen trotz der neuen und komplexen Vorgaben der DSGVO die von den Gästen auf dem Hotelmeldeschein gemachten Angaben nach Möglichkeit auch rechtskonform für Zwecke des Marketings und der Kundenbindung eingesetzt werden können.

Der Hotelverband hat hierzu ein Hotelmeldeschein-Muster entwickelt, um etwaigen Missverständnissen in der Formulierung von Einwilligungen vorzubeugen, wenn neben den Pflichtangaben auch zusätzliche Informationen von den Gästen angefragt bzw. gespeichert werden sollen. Dieses Hotelmeldeschein-Muster stellt der Hotelverband allen Hoteliers in Deutschland kostenfrei zur Verfügung.

 Hotelmeldeschein-Muster

In eigener Sache: Warnung vor gefährlichen Fake-Emails

Es häufen sich bei uns derzeit Rückfragen von Mitgliedern zu Emails mit dem Verweis auf noch ausstehende Rechnungen, die angeblich durch Mitarbeiter des DEHOGA Thüringen e.V. versendet wurden. Dabei wird in der E-Mail meist auf eine angehängte Word-Datei bzw. einen in der E-Mail angezeigten Link verwiesen.

Diese Art von E-Mails mit korruptem Inhalt treten momentan gehäuft auf und beschränken sich nicht nur auf den DEHOGA Thüringen e.V. als vermeintlichen Absender. Aus gegebenem Anlass möchten wir Sie dennoch bitten, derartige E-Mails und entsprechende Anhänge, die vermeintlich durch unser Haus versendet wurden, nicht unvorsichtig zu öffnen, wenn sie Ihnen nicht vollkommen plausibel vorkommen. Sollten Sie sich bzgl. einer E-Mail unsicher sein, wenden Sie sich gerne an uns, bevor Sie derartige Anhänge oder Links öffnen.

Alle korrekten Mails von Mitarbeitern des DEHOGA Thüringen e.V. werden mit vollständiger Signatur und auch korrekter Erfurter Telefonnummer versendet.

Hilfreiche Infos rund um das Thema finden Sie zudem auf der Website des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Empfehlungen/Menschenverstand/E-Mail/3_Sekunden_E-Mail_Sicherheitscheck.html)

Bitte leiten Sie diese Information ggf. auch in Ihrem Hause weiter.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Informationspflichten auf Webseiten

01.09.2018 - Alle Webseitenbetreiber, somit auch gastgewerbliche Unternehmer mit einer Internetpräsenz, müssen verschiedene Informationspflichten auf ihren Webseiten beachten, andernfalls drohen wettbewerbsrechtliche Abmahnungen oder Bußgelder. Mit der Geltung der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung ab dem 25. Mai 2018 werden hohe Bußgelder eingeführt und auch das diesbezügliche  Abmahnrisiko steigen könnte, empfehlen wir allen Webseitenbetreibern, ihre Datenschutzerklärung zu überprüfen und an die  Informationspflichten laut DSGVO anpassen.

Das DEHOGA - Merkblatt geht unter anderem auf die neuen Anforderungen an die Informationspflichten gemäß DSGVO detailliert ein und zeigt anhand von Beispielformulieren auf, wie die Vorgaben auf der Webseite konkret umgesetzt werden können.

Alle Informationen zu den Hinweispflichten auf Webseiten finden Sie im DEHOGA-Thüringen-Mitgliederbereich.

01.09.2018

Das suchen unsere Besucher