Ausbildungskoordination

Auszubildende für das Thüringer Gastgewerbe

Seit Jahren sind in Thüringen rückläufige Zahlen von Schulabgängern, welche nach einer Berufsausbildung und insbesondere im Gastgewerbe nachfragen, zu verzeichnen. Daraus lässt sich die wahrscheinlich größte Herausforderung für das Gastgewerbe ableiten – Nachwuchs und Fachkräfte zu generieren und den altersbedingten und anderweitigen Abgang von Fachkräften zu kompensieren sowie die neuen Bedarfe nach Fachkräften, aufgrund der dringend erforderlichen Neuansiedlungen, zu decken.

Unser Projekt – Ausbildungskoordination

Seit mehr als fünf Jahren wirkt der DEHOGA Thüringen dem Fachkräfte- und Auszubildendenmangel mit der Vermittlung ausländischer Auszubildenden entgegen.

Anfänglich wurden spanische Jugendliche vermittelt. Nachdem der DEHOGA Thüringen diese in Thüringer Ausbildungsbetriebe der Gastronomie vermittelt hatte, wurden Jugendliche aus Vietnam und Marokko in ihren Heimatländern akquiriert und dem Ausbildungsmarkt des Thüringer Gastgewerbes zugeführt.

Um weiterhin dem Fachkräftemangel aktiv entgegenzuwirken, werben wir für die Ausbildung im Gastgewerbe und wollen Junge Leute dafür begeistern. Wir akquirieren aber auch im Ausland Bewerber und kümmern uns um alle notwendigen Maßnahmen von Sprachschule, Visa bis zum Aufenthaltstitel um den Unternehmen als Ausbildungsbetriebe die gesamte Organisation vor der Ausbildung abzunehmen und sie dann auch während der Ausbildung zu unterstützen, damit die Auszubildenden einen guten Berufsabschluss erlangen, um dann im Gastgewerbe eine berufliche Perspektive zu haben.

Das langfristige Ziel besteht darin die Jugendlichen auch nach dem Bestehen der Prüfungen im Thüringer Gastgewerbe als Fachkräfte zu halten und damit die Unternehmen zu sichern.

Interessiert?

Wenn Sie Interesse an Auszubildenden für das neue Ausbildungsjahr haben, dann nehmen Sie gern per Mail (christin.riethmueller@remove-this.dehoga-thueringen.de oder telefonisch unter 0361-42074-52 mit uns Kontakt auf.

Integrationsprojekt „Ausbildung macht VIELfalt!“ startet am Montag

In Kooperation mit dem DEHOGA Bundesverband und mit Unterstützung von Coca-Cola Europacific
Partners präsentiert die Deutschlandstiftung Integration (DSI) ihr neues Mentoringprogramm
Ausbildung macht VIELfalt! für Auszubildende mit Migrationsgeschichte in Gastronomie
und Hotellerie.

Mit 41.500 Auszubildenden ist die Hotel- und Gastronomiebranche eine der größten Ausbildungsbranchen
in Deutschland. Junge Menschen mit Migrationsbiografie stellen dabei einen
wichtigen Anteil von Auszubildenden und tragen wesentlich zur Vielfalt und Gastfreundschaft
bei, für die die Branche steht. Gleichermaßen bieten Hotellerie und Gastronomie vielseitige
Karrieremöglichkeiten und Entwicklungschancen. Dort anzusetzen und Auszubildende mit
Migrationsgeschichten in ihrem Berufsfeld ideell zu fördern, steht hinter Ausbildung macht
VIELfalt!.

Ziel des Programms ist es, Eigeninitiative, Selbstvertrauen sowie die berufliche Vernetzung
der Zielgruppe zu erhöhen. Ausbildung macht VIELfalt! ermöglicht es den Teilnehmenden,
sich sowohl persönlich als auch beruflich weiterzuentwickeln. Interessierte können sich zwischen
dem 1. September und dem 30. November 2022 für das Programm bewerben. Weitere
Informationen finden Sie auf der Projektseite.

Um zu zeigen, welche Potenziale es für Menschen mit Migrationsbiografien in der Gastronomie und Hotellerie gibt, hat die Deutschlandstiftung Integration (DSI) in Kooperation mit dem DEHOGA Bundesverband und CCEP einen Film produziert, der Ausbildung und Karriere in der Branche bewirbt. Das Video wurde von den „Datteltätern“ konzipiert und umgesetzt, einer Gruppe junger Medienschaffender mit Migrationsgeschichten, die den Dialog zwischen migrantischen und nicht-migrantischen Communities auf humorvolle Weise fördert. Es soll die Idee des Programms sichtbar und öffentlich machen. Das Video finden Sie hier.

 

Zu der Pressemeldung

Anlagen:

--> Ausbildungsbetriebe gesucht

--> Mentor:innen gesucht

--> Spitzentalente mit Migrationsbiografien gesucht

 

 

Zielgruppe und Zugangsvoraussetzungen

Die Zielgruppe für das Projekt sind Jugendliche, die eine Affinität zum Gastgewerbe aufweisen und gerne eine berufliche Laufbahn in der Hotellerie bzw. Gastronomie anstreben.

Die zu vermittelnden Jugendlichen sollen zwischen 18 und 30 Jahren alt sein. Sie sollen eine Motivation und Interesse für eines der Berufsbilder aufweisen und idealerweise bereits Vorerfahrungen in der Branche gesammelt haben.

Die Teilnehmer müssen als Schulabschluss einen Realschulabschluss bzw. das Abitur vorweisen und mittels eines zertifizierten Dokumentes ein Sprachniveau von mindestens B1 vorweisen.

Wir danken den Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft für die finanzielle Unterstützung dieses für das Gastgewerbe als Hauptleistungsträger des Tourismus unseres Freistaates Thüringens o wichtigen Branchenanliegens.

https://wirtschaft.thueringen.de/

Ausbildungskoordination

Christin Riethmüller

Projektleiterin

Christin Riethmüller

Telefon 0361 / 4207452

Kontakt


Jelena Triplat

Projektmitarbeiterin

Jelena Triplat

Telefon 0361 / 4207411

Kontakt


Christin Ertmer

Projektmitarbeiterin

Christin Ertmer

Telefon 0361 / 4207447

Kontakt