Pressemitteilungen

PM 02/2020 Gegen den Fachkräftemangel im Thüringer Gastgewerbe – 60 neue Auszubildende beginnen ihre Ausbildung

03.03.2020

Erfurt, 03.03.2020 / Zum 01.03.2020 haben zwei neue Klassen in der Berufsschule im DEHOGA Thüringen KOMPETENZZENTRUM in Erfurt ihre Ausbildung in den gastlichen Berufen begonnen.

Die Vielzahl der Auszubildenden stammt aus Vietnam und besuchten im Vorfeld Sprachschulen, um mit guten Deutschkenntnissen die Ausbildung beginnen zu können. Dazu wurde ein halbes Jahr in Oberhof, Masserberg und Hildburghausen gepaukt, aber auch das Leben in Deutschland und vor allem in Thüringen kennengelernt.

Alle Jugendlichen konnten ihren Ausbildungsbetrieb im Vorfeld durch ein Einfühlungsverhältnis kennenlernen und wissen nun um die betrieblichen Anforderungen einer Ausbildung im Gastgewerbe.

In der Berufsschule wurden sie am 02.03.2020 durch den Hauptgeschäftsführer des DEHOGA Thüringen, Dirk Ellinger, und von allen Ausbildern, Lehrern und den Betreuern, welche sie während der Ausbildung begleiten, begrüßt und erhielten den ersten Berufsschulunterricht.

 

Dirk Ellinger führte in seiner Begrüßung aus:

“Wir sind sehr froh, euch alle heute als neue Auszubildende im Thüringer Gastgewerbe begrüßen zu können. Ihr habt euch für eine Karriere in der schönsten Branche der Welt entschieden. Zugleich ist dies ein Zeichen, dass der DEHOGA Thüringen aktiv gegen den massiven Fachkräftemangel in unserer Branche in Thüringen vorgeht. Aktuell liegen wir, im Vergleich von vor 15 Jahren, noch bei 24 Prozent der Auszubildenden im Thüringer Gastgewerbe, da müssen wir noch sehr viel tun, sind aber auf einem guten Weg. Natürlich liegt vor euch allen ein hartes Stück Arbeit bis zum erfolgreichen Facharbeiterabschluss in drei Jahren. Wir wissen, aufgrund unserer Erfahrungen und vor allem durch die intensive Zusammenarbeit zwischen den Ausbildungsbetrieben und der Berufsschule sowie unserer Mitarbeiter in der Ausbildungsbetreuung, werden wir dieses Ziel erreichen können.“

Ausdrücklicher Dank an den Freistaat Thüringen kommt dabei auch vom Präsidenten des DEHOGA Thüringen am Rande der Präsidiumssitzung, welche als einen Schwerpunkt, die „Herausforderung Fachkräfte“ auf der Agenda hatte.

 

„Ich freue mich“, so Mark Kühnelt, „dass wir, vor allem durch die finanzielle Unterstützung des Freistaates Thüringen, die Ausbildungsvorbereitung und -begleitung realisieren können. Unsere Mitarbeiter haben in den letzten Monaten mit sehr hohem Einsatz unsere Jugendlichen in der Sprachschule betreut, die Gespräche mit den Ausbildungsbetrieben geführt und somit alles für einen erfolgreichen Start unternommen. Auch für das im Sommer beginnende Ausbildungsjahr sind wir, aufgrund der schon jetzt vorliegenden Bewerbungen, positiv gestimmt.“

„Weiterhin bin ich optimistisch,“ so Kühnelt weiter, „dass wir mit unserem umfassenden Programm, des Berufsschulunterrichts, der Ergänzungslehrgänge, des Sprachunterrichts und der Betreuung, ein sehr gutes und vor allem tragfähiges Konzept entwickelt haben, um Ausbildung für das Thüringer Gastgewerbe, insbesondere aufgrund der kleinteiligen Strukturen, erfolgreich zu realisieren. Mein Dank geht dabei vor allem auch an unsere Mitarbeiter für ihren unermüdlichen Einsatz.“

Am DEHOGA Thüringen KOMPETENZZENTRUM gGmbH als Schule in freier Trägerschaft sind aktuell fast 300 Berufsschüler in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen:

•          Restaurantfachmann/-frau

•          Hotelfachmann/-frau,

•          Koch/ Köchin

•          Fachkraft im Gastgewerbe

Die Jugendlichen kommen aktuell aus 19 Nationen. Am stärksten vertretene Nation sind dabei Auszubildende aus Vietnam.

Seit nunmehr sechs Jahren werden an der Berufsschule des DEHOGA Thüringen in unterschiedlichen Projekten Auszubildende aus dem Ausland ausgebildet.

Bild Start Berufsschule zum Download

Pressemeldung zum Download

 

Nationalität

Anzahl Berufsschüler

Anteil in Prozent

afghanisch

4

1,35%

albanisch

2

0,67%

deutsch

103

34,68%

guineisch

1

0,34%

indonesisch

2

0,67%

iranisch

5

1,68%

italienisch

1

0,34%

kambodschanisch

1

0,34%

madagassisch

2

0,67%

marokkanisch

14

4,71%

polnisch

1

0,34%

syrisch

4

1,35%

tadschikisch

1

0,34%

tschechisch

1

0,34%

ukrainisch

5

1,68%

vietnamesisch

150

50,51%

Gesamt

297