Pressemeldung 2022

PM 07/2022 Es muss endlich Schluss sein mit „Immer weiter so!“

Erfurt, 25.03.2022 / Am 31. März soll der Thüringer Landtag auf Antrag der Fraktionen Rot-Rot-Grün zu einer Sondersitzung zusammenkommen und über die Verlängerung der derzeit bestehenden Corona Maßnahmen auf der Grundlage der „Feststellung des Vorliegens einer konkreten Gefahr einer sich dynamisch ausbreitenden Infektionslage im Freistaat Thüringen“, entscheiden.

weiterlesen...

PM 06/2022 Einschränkungen müssen endlich fallen – Gastgewerbliche Betriebe und Eventlocations sind sichere Orte

Erfurt, 14.03.2022 / Der DEHOGA Thüringen und die Allianz der Veranstaltungswirtschaft Thüringen begrüßen, dass nunmehr endlich die einschränkenden Maßnahmen für das Gastgewerbe mit dem 20.03. nicht mehr gelten sollen.

weiterlesen...

PM 05/2022 Neuer Entgelttarifvertrag abgeschlossen

Erfurt, 8. März 2022 / Am vergangenen Sonntag fand die vom November letzten Jahres vertagte Tarifrunde für einen neuen Entgelttarifvertrag für die ca. 30.000 Beschäftigten im Thüringer Gastgewerbe statt.

weiterlesen...

PM 04/2022 Umsatzverluste und geringe Vorbuchungen im Gastgewerbe – wir fordern endlich eine Perspektive für unsere Branche

Erfurt, 07.03.2022 / Die Stimmung im Thüringer Gastgewerbe hellt sich zwar, mit der neuen Thüringer Corona-Verordnung ein wenig auf, dennoch ist sie weiterhin als angespannt zu bezeichnen, besonders deshalb, weil es noch immer keine klare Perspektive gibt, die der DEHOGA Thüringen seit Monaten anmahnt.

weiterlesen...

Neue Klasse mit 26 ausländischen Azubis im Thüringer Gastgewerbe startet in Erfurt

Tiefensee: Nachwuchsmangel darf nicht zur Wachstumsbremse werden / Land fördert Azubi-Gewinnung im Ausland / Minister besucht Kompetenzzentrum des DEHOGA Thüringen

Gemensame Pressemitteilung des Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und digitaleGesellschaft mit dem DEHOGA Thüringen e.V.

weiterlesen...

 

 

PM 03/2022 Umsatzeinbrüche und Existenzangst - Thüringer Gastgewerbe am Abgrund

Erfurt, 04.02.2022 / Nach der aktuellen Umfrage des DEHOGA Thüringen lag der Durchschnittsumsatz der geöffneten Betriebe im Thüringer Gastgewerbe im Januar 2022 bei weniger als der Hälfte (46 Prozent) gegenüber Januar 2019, also vor der Corona-Krise.

Jeder sechste Unternehmer (56 Prozent) sieht aktuell seine Existenz weiterhin gefährdet.

Jeder vierte Betrieb (26 Prozent) im Thüringer Gastgewerbe ist derzeit aufgrund der angespannten wirtschaftlichen Situation geschlossen.

weiterlesen...

PM 02/2022 2GPlus vom Tisch – nun muss Sperrstunde folgen

Erfurt, 20.01.2022 / DEHOGA Thüringen begrüßt die Abkehr von der 2G Plus-Regelung und erwartet dies auch dauerhaft. Weiterhin muss auch die Sperrzeit für das Gastgewerbe aufgehoben werden.

Mehr als jeder fünfte Betrieb (21,9 Prozent) im Thüringer Gastgewerbe ist aufgrund der derzeitigen massiven Corona-Einschränkungen geschlossen, ein weiteres Viertel der gastgewerblichen Unternehmer (25,1 Prozent) geht von einer Schließung aus, so die aktuelle Umfrage des DEHOGA Thüringen.

weiterlesen...

PM 01/2022 Existenzangst - Das Gastgewerbe im Freistaat hat kein Verständnis für weitere verschärfte Maßnahmen

Erfurt, 17.01.2022 / Nach der heutigen Sitzung des Präsidiums des DEHOGA Thüringen, welche angesichts der dramatischen Lage im Gastgewerbe schon den Charakter einer Krisensitzung hatte, wurden die weiter verschärfenden Maßnahmen für das Thüringer Gastgewerbe massiv kritisiert. Für die Betriebe, welche nun wieder "den Kopf hinhalten“, müssen die Hilfen, insbesondere die Überbrückungshilfen und das Kurzarbeitergeld, so wie es bis zum 31.12.2021 galt, fortgeschrieben werden.

weiterlesen...